Königliches Großbritannien: Zeremonien & Prunk

Ceremony of the keys

Trooping the Colour

Eigentlich hat die Queen am 21. April Geburtstag, doch einer langen Tradition zufolge finden die Festivitäten anlässlich ihres Ehrentags im Sommer statt, wenn die Chancen gut stehen, dass das Wetter mitspielt.

Der Ursprung der Zeremonie liegt im Vorbeitragen (Trooping) und Zeigen der Farben der Regimenter (Fahnen) für die Soldaten, damit diese sie sehen und später wiedererkennen konnten.  Bis zum Jahr 1748 war dies eine eigenständige Zeremonie, doch seit der Herrschaft von Eduard VII. fand die Parade gleichzeitig zu Ehren des Geburtstags des Monarchen statt, der diese persönlich abnimmt.

Wenn Sie wissen möchten, auf welches Datum die Feierlichkeiten heuer fallen, besuchen Sie einfach die Webseite der Royal Parks.

Changing of the Guard

Changing-of-the-Guard

Die Wachablösung („Changing of the Guard“ oder „Guard Mounting“) ist die bedeutendste aller royalen Zeremonien; dabei löst vor verschiedenen königlichen Residenzen ein neuer Wächter den bisherigen ab.

Wussten Sie...? Die Wachablösung wird von einer Militärkapelle begleitet, die nicht nur traditionelle Militärmärsche und -lieder, sondern auch den ein oder anderen Pop- oder Musicalsong zum Besten gibt.

Weitere Informationen auf Changing the Guard.

The State Opening of Parliament

Opening-of-Parliament

Bei der Parlamentseröffnung beginnt die Queen offiziell die neue Sitzungsperiode des Parlaments. Diese royale Zeremonie hat allerdings einen bizarren Hintergrund.

Die Queen erscheint dabei in ihrer offiziellen königlichen Robe im britischen Parlament und nimmt ihren Platz auf dem Thron im House of Lords ein. Dann bittet sie „Black Rod“ (ihren Vertreter), die Mitglieder des House of Commons in den Saal einzulassen.

Wenn der Black Rod sich der Tür zum House of Commons nähert, wird sie vor seinen Augen zugeschlagen.  Dieses für britische Standards äußerst unhöfliche Ritual soll zeigen, dass das Unterhaus vom Staatsoberhaupt völlig unabhängig ist. Black Rod wird erst eingelassen, nachdem er mit seinem Stab drei Mal an die Tür geklopft hat.

Hintergrund: Im Jahr 1642 hatte König Charles I. den Saal des House of Commons (die „Commons Chamber“) mit Waffengewalt gestürmt, um fünf Parlamentsmitglieder wegen Hochverrats verhaften zu lassen. Dieses Verhalten galt als Verletzung des Privilegs des House of Commons, was dazu führte, dass seither kein britischer Monarch mehr das Unterhaus betreten darf – das ist nun Aufgabe des Black Rod.

Ceremony of the Keys

Ceremony-of-the-keys

Diese traditionelle Zeremonie, bei der der Tower of London abgeschlossen wird, findet ohne Unterbrechung seit nunmehr 700 Jahren statt! Jeden Abend um 21:53 Uhr schließt der Chief Yeoman Warder in Begleitung regulärer Soldaten (die zur Wache des Tower of London gehören) die Tore des Towers ab.  Bei ihrer Rückkehr werden sie von einem Wachposten angehalten; dabei ertönt folgender Dialog:

Wachposten: Wer kommt dort?
Chief Warder:
Die Schlüssel.
W:
Wessen Schlüssel?
CW:
Die Schlüssel der Königin.
W:
Passiert, Schlüssel der Königin. Alles ist in Ordnung.
CW:
Gott erhalte Königin Elizabeth.
W:
Amen!

Touristen können bei der Schlüsselzeremonie kostenlos zuschauen, doch aufgrund der hohen Nachfrage müssen Sie sich auf der Tower of London-Website um Eintrittskarten bewerben.

Swan Upping

Jedes Jahr in der dritten Juliwoche werden in Großbritannien Schwäne gezählt.  Diese Zeremonie stammt aus dem 12. Jahrhundert, als der König per Gesetz bestimmen ließ, dass alle Höckerschwäne der Krone gehören (da diese nicht fortziehen). Heute erhebt die Queen jedoch nur noch einen Teileigentumsanspruch auf die Schwäne, genauer gesagt nur noch auf diejenigen, die sich in bestimmten Abschnitten der Themse und deren Nebenflüssen aufhalten.

Bei der „Swan Upping“-Zeremonie fahren der Schwanenmarkierer Ihrer Majestät und die königlichen Schwanenzähler in sechs traditionellen Holzbarken fünf Tage lang die Themse entlang, um die Schwäne zu zählen.  Die Schwanenzähler tragen dabei ihre traditionelle scharlachrote Uniform, und jedes Boot hat die dazugehörigen Flaggen und Wimpel gehisst.

Sobald sie eine Gruppe Schwäne sichten, ertönt der Ruf „All up!" und die Boote bringen sich in Position. Dann werden die Schwäne gewogen und gemessen und einer kurzen Gesundheitsprüfung unterzogen. 

Wenn sie am Windsor Castle vorbeifahren, stehen die Ruderer stramm, mit nach oben gehaltenen Rudern, und salutieren „Her Majesty the Queen, Seigneur of the Swans“.

 

x