Leitfaden zur britischen Literatur

timeline-v4b-wider

Das Vereinigte Königreich kann einige der weltbekanntesten Autoren und Bücher vorweisen. Ob J.K. Rowlings Harry Potter oder Shakespeares Dramen, die Charaktere und Geschichten berühmter britischer Schriftsteller sind aus der heutigen Kultur nicht mehr wegzudenken. Der folgende Guide geht auf die einflussreichsten Autoren und ihre wichtigsten Werke ein. 

Großbritanniens literarische Vergangenheit reicht Jahrhunderte zurück. Tauchen Sie mit uns in die literarische Vergangenheit der Insel ein und lernen Sie mehr über einige der bekanntesten Werke und Schriftsteller. 

Geoffrey Chaucer (c. 1340 – 1400)

chaucer-de

Bio: Im Alter von 17 Jahren wurde Chaucer Diener der Gräfin Elizabeth of Ulster. Nur zwei Jahre später begann er als Soldat im Hundertjährigen Krieg in Frankreich zu kämpfen. Danach reiste er als Diplomat unter anderem wiederholt nach Frankreich, Italien und Spanien, wo er Inspiration in literarischen Werken anderer Autoren fand. Dazu zählen unter anderem Schriftsteller wie Eustache Deschamps (Der Rosenroman) und Dante Alighieri (Die Hölle). 

Interessanter Fakt: Während des Hundertjährigen Krieges wurde Chaucer in der Nähe von Reims gefangen genommen. Seine Kontakte zum Königshof kamen ihm zugute, denn als sein Lösegeld bezahlt wurde, befand sich Chaucer wieder auf freiem Fuß. 

Bekannte Werke: Die Canterbury Tales (c. 1390) bestehen aus 24 Geschichten, die alle in Mittelenglisch geschrieben wurden. Inhaltlich geht es um eine Gruppe von Pilgern auf dem Weg nach Canterbury, die, um sich die Zeit zu vertreiben, einen Wettbewerb im Geschichtenerzählen anfangen. Chaucer ist auch bekannt für seine weiteren Werke The Parliament of Fowls (c. 1380) und Troilus and Criseyde (Mitte 1380er)

Auf den Spuren des Autors: Chaucer war der erste Autor, der in der Poets' Corner in Londons Westminster Abbey beerdigt wurde. Inzwischen ist es die Grabstätte für viele berühmte Schriftsteller, Dichter und Drehbuchautoren. 

Nächstgelegene Haltestelle: St James's Park (5 Minuten zu Fuß) und Westminster Station (4 Minuten zu Fuß). Westminster Abbey ist direkt neben Big Ben. 

Weiterführende Informationen: http://newchaucersociety.org/

Zurück nach oben


1474: Die erste Druckpresse wurde gebaut, mit der die Verbreitung britischer Literatur deutlich einfacher wurde. Vorher mussten englische Schriftstücke im Ausland gedruckt werden.


William Shakespeare (1564 -1616)

shakespeare-de

Bio: Shakespeare wurde wahrscheinlich in Stratford-upon-Avon geboren, allerdings waren damals Aufzeichnungen nicht weit verbreitet, weswegen sein genaues Geburtsdatum nicht bekannt ist. Wir wissen jedoch, dass Shakespeare verheiratet war und drei Kinder hatte. Im Verlauf seines Lebens kam er zu großem Wohlstand und wurde bereits zu Lebzeiten für seine Werke gefeiert – später begeisterten seine Werke dann die ganze Welt und er wird auch heutzutage als einer der bekanntesten Autoren zelebriert. Shakespeares Theatergruppe hat ihr eigenes Theater gebaut, The Globe, und stand unter dem persönlichen Schutz der Krone. Nach seinem Tod in 1616 wurde Shakespeare in der Holy Trinity Church in Stratford-upon-Avon begraben. 

Interessanter Fakt: In 1592 bekam Shakespeare eine sehr negative Zeitungskritik zu einem seiner frühen Theaterstücke. Der Autor des Artikels bezeichnete ihn als hochmütig.

In späteren Jahren trat Shakespeare mehrmals in Theaterstücken vor der damaligen Königin Elizabeth I auf. Bei seinem Tod vermachte er seiner Witwe sein zweitbestes Bett. 

Bekannte Werke: William Shakespeare ist besonders berühmt für seine Theaterstücke. Dazu zählen Romeo und Julia, Ein Sommernachtstraum (beide wurden das erste Mal um 1596 aufgeführt) und Hamlet (entstand zwischen 1599-1602). Verlorene Liebesmüh (1598) war das erste Werk, dass unter Shakespeares eigenem Namen veröffentlicht wurde – das zeigt, dass zu der Zeit sein Name bereits als Markenzeichen zählte. Er veröffentlichte aber nicht nur Theaterstücke, sondern unter anderem in 1609 auch 154 Sonette, in denen es um Liebe, Sex, Schönheit und Tod geht. 

Auf den Spuren des Autors: Das Globe Theatre in London ist der perfekte Ort, um ein Gefühl davon zu bekommen, wie das Theaterleben zu Shakespeares Zeiten war. Unter dem Theater ist die Shakespeare Ausstellung mit weiteren Informationen zu den Werken und dem Leben des berühmten Autors. 

Nächstgelegene Haltestelle: Blackfriars Station (10 Minuten zu Fuß) oder Mansion House Tube Station (10 Minuten zu Fuß)

Weiterführende Informationen: http://www.shakespeare.org.uk/home.html

Zurück nach oben


1709: “Queen’s Royal Cookery Book” (Das Kochbuch der Königin) wurde unter der Herrschaft von Königin Anne veröffentlicht. In dem Buch stehen kulinarische Rezepte, Geheimnisse aus der königlichen Küche und Tipps, um eigenes Makeup herzustellen.


Daniel Defoe (1660 – 1731)

defoe-de

Bio: Daniel Defoe hatte ein sehr facettenreiches Leben. Sein Nachname war eigentlich nur “Foe”, aber er hat später das “De” hinzugefügt, um eleganter zu klingen. Ursprünglich arbeitete Defoe als Verkäufer und wollte ein erfolgreicher Geschäftsmann werden. Leider ist es dazu nie gekommen und in 1692 musste er Insolvenz anmelden. Defoe begann erst spät im Leben Bücher zu schreiben – sein Meisterwerk Robinson Crusoe (1719) war im Alter von 59 Jahren seine erste Veröffentlichung. Das Buch wurde so erfolgreich, dass Geschichten über Menschen, die einsam auf einer Insel stranden, inzwischen als “Robinsonaden” bezeichnet werden. 

Interessanter Fakt: Trotz seiner Fehlgriffe im Geschäftsleben konnte sich Defoe glücklich schätzen, denn er entging dem Tod mehrere Male – in Alter von fünf Jahren blieb er von der Pest unbehelligt und nur ein Jahr später, in 1666, wurde sein Haus vom Großen Brand von London verschont. In späteren Jahren entging er nur knapp einer Hinrichtung am Galgen, da er einer der Rebellen in der Schlacht von Sedgemoor war.  

Bekannte Werke: In seinem bekanntesten Werk Robinson Crusoe (1719) geht es um den schiffbrüchigen Robinson Crusoe, der auf einer einsamen Insel strandet. Um zu überleben, versucht Crusoe sich am Ackerbau und an der Tierzucht – später stößt sein Begleiter Freitag dazu. Weitere bekannte Werke von Defoe sind Moll Flanders (1722) und Roxana: Erinnerungen eines Londoner Freudenmädchens im 17. Jh (1724).

Auf den Spuren des Autors: Daniel Defoe wurde auf dem Friedhof von Bunhill Fields begraben und die Grabstätte ist mit einem Monument in seinem Namen verziert. Um mehr über die Ereignisse zu Defoes Lebzeiten zu erfahren – zum Beispiel über das Große Feuer von London - werden historische Touren angeboten.

Nächstgelegene Haltestelle: Old Street Station ist nur vier Minuten zu Fuß vom Bunhill Fields Friedhof entfernt.

Weiterführende Informationen: http://www.defoesociety.org/defoe.html

Zurück nach oben


1755: Eines der berühmtesten Wörterbücher in der Geschichte wurde veröffentlicht: Samuel Johnsons “Wörterbuch der Englischen Sprache ”, dass 42,773 Wörter beinhaltete.


Jane Austen (1775 – 1817)

austen-de

Bio: Jane Austen hatte sechs Geschwister und wurde in einem kleinen Dorf namens Steventon in Hampshire geboren. Bereits als Teenager begann sie mit dem Schreiben und ihr Bruder Henry half ihr bei den Verhandlungen mit dem Verleger, damit ihr erster Roman erscheinen konnte. 1817 verstarb sie und wurde im Nordflügel der Kathedrale von Winchester begraben. 

Interessanter Fakt: Alle sechs Romane von Jane Austen wurden anonym veröffentlicht. Und obwohl ihre Bücher hauptsächlich Liebe und Ehe thematisieren, hat Jane Austen selber nie geheiratet. 

Bekannte Werke: Ihr erstes Buch war Verstand und Gefühl (1811), gefolgt von ihrem vielleicht bekanntesten Werk Stolz und Vorurteil (1813). Seit seiner Veröffentlichung wurde das Buch in diversen Varianten als Vorlage für Fernsehserien und Filme genutzt. Nur vier ihrer sechs Werke sind zu Austens Lebzeiten veröffentlicht worden - Überredung (1818) und Die Abtei von Northanger (1818) wurden nach ihrem Tod publiziert.  

Auf den Spuren der Autorin: Sie können das Jane Austen House Museum in Hampshire, besuchen. Dort haben Jane und weitere Familienmitglieder acht Jahre lang gelebt.  

Die British Library ist auch einen Besuch wert. Dort sehen Sie den echten Schreibtisch, an dem Jane Austen ihre Romane und Briefe verfasst hat.  

Nächstgelegene Haltestelle: King's Cross St. Pancras London U-Bahn Station (5 Minuten zu Fuß von der Bücherei entfernt). 

Weiterführende Informationen: http://www.janeaustensoci.freeuk.com/index.htm

Zurück nach oben


1802: Literarische Magazine fangen an sich zu verbreiten und die generelle Anzahl von Büchern, Magazinen und akademischen Abhandlungen nimmt zu.


Charles (John Huffam) Dickens (1812-1870)

dickens-de

Bio: Charles Dickens ist in Portsmouth aufgewachsen und lebte mit seiner Familie in Armut. Als Teenager musste er die Schule für einige Zeit verlassen, um seine Familie finanziell zu unterstützen. Seinen richtigen Einstieg ins Arbeitsleben hatte er später als Journalist – ein Job, durch den er wichtige Kontakte knüpfen konnte, die ihm dann bei der Veröffentlichung seiner ersten literarischen Werke halfen. 

Bereits von Anfang an wurden seine Werke wertgeschätzt und daraufhin veröffentlichte er Theaterstücke, Reisebücher und natürlich die Geschichten, für die er weltweit bekannt ist. 1851 trat er in einem Theaterstück vor Queen Victoria auf und nach seinem Tod wurde er – wie Chaucer – in der Poets’ Corner in Westminster Abbey begraben.

Interessanter Fakt: Im Alter von 12 Jahren wurde Charles Dickens Vater für Schulden verhaftet und musste ins Gefängnis. Daraufhin arbeitete Charles in einer Fabrik, um die Familie zu unterstützen – eine Erfahrung, die in vielen seiner Werke thematisiert wird.

In späteren Jahren reiste Dickens in viele Länder, um dort Vorträge zu halten. In den USA sprach er sich dabei besonders gegen die Sklaverei aus. 

Bekannte Werke: Im Verlauf seines Lebens schrieb Dickens 15 vollständige Bücher sowie unzählige Kurzgeschichten und Artikel für Zeitungen. Zu seinen bekanntesten Werken zählen unter anderem Oliver Twist (monatliche Serie 1837-39), David Copperfield (monatliche Serie 1849-50) und Große Erwartungen (monatliche Serie 1860-61). 

Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte (1843) war ein sofortiger Erfolg und wurde seitdem als Vorlage für unzählige Filme, Theaterstücke, Hörbücher und Fernsehserien genutzt. 

Auf den Spuren des Autors: Dickens' Familie lebte in der 16 Bayham Street, Camden Town und dieser Ort ist in vielen seiner Werke wiederzufinden. Die Cratchits (Die Weihnachtsgeschichte), die Micawbers (David Copperfield), und Polly Toodles’ Familie (Dombey und Sohn) sind ebenfalls in Camden Town angesiedelt.

Nächstgelegene Haltestelle: Camden Town (4 Minuten zu Fuß zur Bayham Street)

Weiterführende Informationen: http://charlesdickenspage.com/index.html

Zurück nach oben


1837: Beginn der viktorianischen Ära: Romane werden zur beliebtesten Form der Literatur.


Arthur Conan Doyle (1859 – 1930)

conan-doyle-de

Bio: Arthur Conan Doyle wurde in Edinburgh, Schottland, geboren und ist weltbekannt für seine Kurzgeschichten und Bücher über den Detektiv Sherlock Holmes. Seine literarische Karriere begann er während seines Medizinstudiums und seine Kurzgeschichten wurden schnell beliebte Zugaben für Zeitungen und Magazine. 

Für sein politisches Engagement während des Südafrika Krieges wurde Arthur Conan Doyle 1902 geadelt und hatte ab dann den Namenszusatz “Sir”. 

Interessanter Fakt: Sein bekanntester Protagonist Sherlock Holmes taucht in vier Büchern und 56 Kurzgeschichten auf und inspirierte bis heute diverse andere Autoren. Zwischen 1900 und 2013 sind mindestens 275 Filme und Fernsehserien erschienen, in denen Sherlock Holmes auftaucht. 

Bekannte Werke: Sherlock Holmes erscheint zum ersten Mal in Eine Studie in Scharlachrot (1887). In dem Buch geht es um die Untersuchung eines Mordfalls in London, geleitet natürlich von Holmes und seinem Partner Doktor Watson. Drei weitere Bücher folgten der ersten Geschichte – darunter die bekannten Werke Der Hund von Baskerville (1902) und Das Tal der Angst (1915).

Auf den Spuren des Autors: Der fiktionale Detektiv lebte zwischen 1881 und 1904 an der weltbekannten Adresse 221B Baker Street in London. Heute beherbergt die Adresse ein Museum, wo Sie weitere Informationen zu dem Detektiv finden können. Und um richtig auf den Spuren des Meisterermittlers zu wandeln, haben wir für Sie eine Sherlock Holmes Walking Tour in London

Nächstgelegene Haltestelle: Baker Street (3 Minuten zu Fuß) oder Marylebone (6 Minute zu Fuß). 

Weiterführende Informationen: http://www.arthurconandoyle.com/index.html

Zurück nach oben


1939 – 1945: Der Zweite Weltkrieg hatte einen großen Einfluss auf die literarische Welt und inspirierte viele Autoren - bis heute ist es eines der Hauptthemen in der britischen Literatur.


Eric Arthur Blair (25 June 1903 – 21 January 1950) – George Orwell war sein Pseudonym

orwell-de

Bio: Orwell wurde in der Region Bengalen in Indien geboren und zog später mit seiner Mutter und Schwester nach Henley-on-Thames, England. Er ist als Schriftsteller bekannt, allerdings arbeitete er auch als Journalist und Theaterkritiker. Er war ein Vertreter des demokratischen Sozialismus und war gegen jede Form von Totalitarismus – das spiegelt sich auch in seinen Werken wider. 

Interessanter Fakt: Orwell studierte am Eton College und während seiner Zeit dort wurde er von dem bekannten Schriftsteller und Autor von Schöne Neue Welt (1932) Aldous Huxley unterrichtet. Nach seinem Abschluss 1922 trat er der indischen Polizei in Burma bei und verbrachte einige Jahre dort, bevor er wieder nach England zurückkehrte. 

Bekannte Werke: Seine beiden bekanntesten Werke Farm der Tiere (1945) und 1984 (1946-1948) wurden verfilmt. Im Verlauf seines Lebens veröffentlichte Orwell außerdem unzählige Kurzgeschichten, Essays, Drehbücher und Theaterstücke.

Auf den Spuren des Autors: In der 22 Portobello Road in Notting Hill hängt eine blaue Plakette, die die erste Wohnung von Orwell in London anzeigt. Ein weiteres Schild ist in der Pond Street zu finden, die den Buchladen kennzeichnet, in dem Orwell gearbeitet hat. 

1929 zog Orwell für fünf Jahre in das Dorf Suffolk in Southwold. Während dieser Zeit reiste er viel durch England, was ihn zu seinem Buch Der Weg nach Wigan Pier (1937) inspirierte. 

Nächstgelegene Haltestelle: Notting Hill Gate (5 Minuten zu Fuß zur Portobello Road 22)

Weiterführende Informationen: http://theorwellprize.co.uk/

Zurück nach oben


1900: Im 20ten Jahrhundert nahm die Zahl der Dystopien deutlich zu – dazu gehören Werke wie Huxleys “Schöne neue Welt” (1932) oder Goldings “Herr der Fliegen” (1954)


John Ronald Reuel Tolkien (1892 – 1973)

tolkien-de

Bio: Tolkien wurde in Südafrika geboren und zog mit seiner Familie im Alter von drei Jahren nach England. Bereits in jungen Jahren begann er eigene Sprachen zu erfinden, was sich später auch stark in seinen Werken widerspiegelt. 1972 wurde Tolkien von Queen Elizabeth II. zum ‘Commander of the Order of the British Empire’ erhoben.  

Bekannte Werke: Tolkien ist der Autor von Herr der Ringe (1954/1955), Der Hobbit und Das Silmarillion. Er wird von einigen als „Der Vater” der epischen Fantasie Literatur bezeichnet. 2008 wählte die Times Tolkien auf den sechsten Platz der 50 besten englischen Schriftsteller seit 1945. 

Interessanter Fakt: Das Silmarillion (nach seinem Tod veröffentlicht), Der Hobbit, und Herr der Ringe sind alle Teil einer literarischen Zusammenfassung, zu der auch Gedichte, ausgedachte Sprachen und Essays gehören. Auf Amazon.com wurde Herr der Ringe zum beliebtesten Buch des Jahrhunderts gewählt.  

2001 erschien der erste Teil der Herr der Ringe Trilogie unter der Regie von Peter Jackson. Zehn Jahre später wurde auch Der Hobbit in drei Filmen fertiggestellt. 

Auf den Spuren des Autors: Besuchen Sie das Exeter College, Oxford University, wo Tolkien englische Literatur studiert hat. Der botanische Garten, in der High Street in Oxford, ist auch einen Besuch wert, denn dort hat Tolkien häufig unter dem großen Kieferbaum gesessen – was vielleicht eine der Inspirationen für Herr der Ringe war.  

Nächstgelegene Haltestelle: South Kensington Station (6 Minuten zu Fuß zum London Science Museum)

Weiterführende Informationen: http://www.tolkiensociety.org/

Zurück nach oben


1997: Das erste Harry Potter Buch wurde veröffentlicht und die Buchreihe ist seitdem zur meistverkauften Buchreihe der Welt aufgestiegen.


Joanne Kathleen Rowling (1965 – heute)

rowling-de

Bio: J.K. Rowling wurde im Süden von England, in Yates, geboren. Sie studierte Französisch und Klassik an der Universität Exeter. 

Die Idee zu Harry Potter kam ihr auf einer Zugfahrt, es dauerte jedoch noch Jahre, bis das erste Buch vollständig geschrieben war und publiziert werden konnte. Während sie an dem ersten Band arbeitete, ging Rowling persönlich durch eine belastende Phase, die durch eine Scheidung, den Tod ihrer Mutter und einen Umzug nach Schottland geprägt war. 

Interessanter Fakt: Über 450 Millionen Kopien der Harry Potter Bücher wurden weltweit verkauft und die Geschichte um den Zauberlehrling wurde inzwischen in 74 verschiedene Sprachen übersetzt. 

Auch der kulturelle Einfluss der Bücher lässt sich nicht verleugnen, denn das Wort „Muggle“ findet man inzwischen im Oxford English Dictionary. 

Bekannte Werke: Der erste Band der Buchreihe Harry Potter und der Stein der Weisen (1997) war ein sofortiger Erfolg. Die sechs weiteren Bücher wurden zwischen 1998 und 2007 veröffentlicht und waren auch die Vorlage für die gleichnamigen Filme. 

Auf den Spuren der Autorin: Sie können viele der Originalkulissen aus den Filmen mit der Warner Bros Studio Tour in London besichtigen – sei es die Große Halle, Dumbeldores Büro oder der Hogwarts Express. Weitere Drehorte befinden sich in ganz Großbritannien, wie zum Beispiel der Bahnsteig 9 ¾ in der King’s Cross Station.

Nächstgelegene Haltestelle: Tickets für die Studio Tour beinhalten einen Transfer. Sie werden mit einem Bus in der Nähe der Victoria Station abgeholt. 

Weiterführende Informationen: http://www.jkrowling.com/


x